• R. Anschober-1
  • R. Anschober-2
  • R. Anschober-3
  • R. Anschober-4
  • R. Anschober-5
  • R. Anschober-6
  • R. Anschober-7
  • R. Anschober-8
Seite 1 von 17

Der ehemalige Gesundheitsminister Rudi Anschober präsentierte bei Thalia Wien Mitte sein Buch „Wie wir uns die Zukunft zurückholen“, in dem er optimistisch in die nahe Zukunft blickt.


2040: Unser Leben ist besser geworden. Eine scheinbar kuriose Behauptung angesichts der vielen Krisen, die wir in der Gegenwart erleben. Doch Rudi Anschober zeigt in seiner ebenso Hoffnung machenden wie realistischen Zukunftserzählung: Wir können es gut haben. Anschober skizziert die Weichenstellungen, die es dafür in den nächsten entscheidenden Jahren braucht. Dafür bietet jeder Tag neue Chancen: Neue Pfade zu gehen, neue Strategien zu entwickeln, die große Trendwende einzuleiten. Oder, in den Worten von Oscar Wilde: Fortschritt ist nur die Verwirklichung von Utopien. Daher ist Anschober überzeugt: Es ist nicht die Zeit für Resignation, es ist nie zu spät für den Traum der Veränderung.

 

Herzlichen Dank für die zahlreichen Besucher!

  • Habsburg-1
  • Habsburg-2
  • Habsburg-3
  • Habsburg-4
  • Habsburg-5
Seite 2 von 17

Hannes Leidinger und Lenz Mosbacher präsentierten bei Thalia Wien Mitte ihr Buch „Habsburgs langes Sterben“.


Was ist heute von der Habsburger-Monarchie, die 1918 endete, noch übrig? Wie ging die Geschichte des k.u.k.-Doppelstaates und den Entwicklungen nach 1918, die im Grunde bis heute andauern, weiter? Wie betrachten wir das habsburgische Erbe? Wie steht es um seine Relevanz, nicht nur für Österreich, sondern für ganz Europa? Die totgeglaubten Habsburger erwachen in Text und Bild zu neuem Leben. Der österreichische Historiker Hannes Leidinger, ein Experte auf diesem Forschungsgebiet, beschäftigt sich unter anderem mit der Beantwortung dieser Fragen. Diese Auseinandersetzung, angereichert durch Beiträge hochkarätiger Wissenschaftler*innen und ergänzt durch ausdrucksstarke Illustrationen von Lenz Mosbacher, beschäftigt sich mit der Suche nach Hinweisen, mit dem Dechiffrieren einzelner Indizien, die beweisen: Die Monarchie ist Geschichte, doch ihre Macht hallt nach – bis heute. Die Publikation dient als Portal, als Eintritt in die Welt der Habsburger lange nach dem Einläuten der Republik. Gleichzeitig ist sie Ausstellung to go, als Verlängerung der in Bad Ischl, der damaligen „Kaiserstadt“ des k.u.k.-Doppelstaates, 2024 stattfindenden Ausstellung „k(ritisch) und k(ontrovers)“.

 

Herzlichen Dank für die zahlreichen Besucher!

  • What-a-feeling-1
  • What-a-feeling-5
  • What-a-feeling-6
  • What-a-feeling-4
  • What-a-feeling-3
  • What-a-feeling-2
Seite 3 von 17

Filmpremiere von "What a feeling"


Regisseurin und Drehbuchautorin Kat Rohrer präsentierte am Donnerstag, den 18. April ihren neuesten Film „What a feeling“ im Village Cinema im Center Wien Mitte. In der warmherzigen und klugen Liebeskomödie geht es um zwei Frauen in der Mitte des Lebens, die sich nicht an den Rand drängen lassen. Die Ärztin Marie Theres (gespielt von Caroline Peters) wird gleich zu Filmbeginn von ihrem Mann verlassen und verliebt sich dann in Fa (Proschat Madani), eine Tischlerin, die gemeinsam mit ihren Geschwistern einen Handwerksbetrieb leitet. Neben Proschat Madani und Caroline Peters sind unter anderem Anton Noori, Rafael Haider und Ines Kratzmüller Teil des Casts.

 

Herzlichen Dank für die zahlreichen Besucher!

  • Thalia Events - Christoph Leitl-7
  • Thalia Events - Christoph Leitl-8
  • Thalia Events - Christoph Leitl-9
  • Thalia Events - Christoph Leitl-10
  • Thalia Events - Christoph Leitl-1
  • Thalia Events - Christoph Leitl-2
  • Thalia Events - Christoph Leitl-3
  • Thalia Events - Christoph Leitl-4
  • Thalia Events - Christoph Leitl-5
  • Thalia Events - Christoph Leitl-6
Seite 4 von 17

Christoph Leitl präsentierte am 08.April bei Thalia Wien Mitte „Europa und ich“:


75 Jahre Europarat – und Christoph Leitl: Ein leidenschaftlicher Europäer erinnert sich und blickt in die Zukunft der EU. Der Politiker, Unternehmer und ehemalige Präsident der österreichischen Wirtschaftskammer zählt zu den prägenden Persönlichkeiten der Zeitgeschichte: Christoph Leitl wirft in seinen Erinnerungen einen Blick auf die Geschichte und Bedeutung der Europäischen Union. Vor 75 Jahren im Mai 1949 schlossen sich zehn Staaten in London zum Europarat zusammen – ein historisches Ereignis. Im selben Jahr wurde Leitl im Österreich der Nachkriegszeit geboren. Das gemeinsame Jubiläum ist für ihn Anlass, auf sein Leben und die Europäische Union zurückzublicken. Dabei treibt ihn eine Frage um: Wie kann die Zukunft Europas aussehen?

Durch den Abend führte der ehemalige Profil-Chefredakteur Herbert Lackner.

 

Herzlichen Dank für die zahlreichen Besucher!

  • Michel-Jean-6
  • Michel-Jean-1
  • Michel-Jean-2
  • Michel-Jean-3
  • Michel-Jean-4
  • Michel-Jean-5
Seite 5 von 17

Michel Jean präsentierte seinen Roman „Tiohtiá:ke - Montreal“


Michel Jean, einer der wichtigsten indigenen Autoren Kanadas, präsentierte am 26.03.2024 bei Thalia im Center Wien Mitte seinen Roman „Tiohtiá:ke - Montreal“. Darin schildert er welche Auswirkungen die erzwungene Sesshaftigkeit und Verschleppung der Kinder in kirchliche Umerziehungsinternate bis in die heutige Generation hat, aber auch die Menschlichkeit, Stärke und gegenseitige Hilfe, mit der diese entwurzelten Menschen ihr Leben meistern.

 

Herzlichen Dank für die zahlreichen Besucher!

  • Charity-Event-1
  • Charity-Event-2
  • Charity-Event-3
  • Charity-Event-4
  • Charity-Event-5
  • Charity-Event-6
  • Charity-Event-7
  • Charity-Event-8
  • Charity-Event-9
  • Charity-Event-10
  • Charity-Event-11
  • Charity-Event-12
  • Charity-Event-13
  • Charity-Event-14
  • Charity-Event-15
  • Charity-Event-16
  • Charity-Event-17
  • Charity-Event-18
  • Charity-Event-19
Seite 6 von 17

Charity-Event bei Thalia im Center Wien Mitte


Ein Nachmittag voller Literatur und Musik: Am Sonntag, den 17. März fand bei Thalia im Center Wien Mitte ein außergewöhnliches Benefiz-Event statt. Für den guten Zweck traten Musikgrößen wie Maria Bill, Sylvia Masana & Brigitte Guggenbichler, die Tschuschenkapelle & Slavko Ninic, Andreas Böck sowie Agnes Palmisano auf.
Auch alle Literaturfreunde kamen auf Ihre Kosten. Michael Schottenberg las aus seinem Buch „Vom Entdecken der Welt“ und gewährte damit Einblicke aus seinem Weltenbummler-Dasein in „Schottis“ Reiseberichte. Patrick Budgen und Michael Holeczek (Bestattung Wien) erzählten aus dem Buch „Schluss - mit lustig!“ einige wahre und amüsante Wiener Begräbnisgeschichten und -pannen. Jung-Autor Colin Hadler präsentierte nicht nur sein Buch „Exilium“ sondern erzählte auch einige witzige Geschichten aus seinem Leben, unter anderem dass sein Foto auf einem Grazer Mädchenklo hängt. Renate Welsh las aus ihrem Buch „Ich ohne Worte“ in dem sie in berührender Art und Weise von einem sehr persönlichen Ereignis, nämlich ihrem Schlaganfall, der Rehabilitation und dem harten Kampf zurück zu sich selbst erzählt.

Ein Flohmarkt, Brötchenbuffet und Mehlspeisen sowie CD- und Bücherverkauf rundeten das Programm ab während eifrig Spenden gesammelt wurden.

Moderiert wurde der Nachmittag von Profi-Sprecher Rudolf Schwarz.

 

Herzlichen Dank für die zahlreichen Besucher!

  • Lendvai 1
  • Lendvai 2
  • Lendvai 3
  • Lendvai 4
  • Lendvai 5
  • Lendvai 6
Seite 7 von 17

Paul Lendvai prÄsentierte "Über die Heuchelei"


Der Publizist Paul Lendvai beobachtet seit Jahrzehnten das politische Weltgeschehen. Russlands Krieg, Migration, Klimawandel, Inflation, Trump zum Zweiten? Es herrscht wieder Endzeitstimmung. Weltweit aktive Geheim­dienste und hoch alimentierte Forschungseinrichtungen finden keine Antworten auf dramatische Umbrüche des globalen Kräftespiels. Ja, die sie lenkenden Politikerinnen und Politiker liegen häufig falsch. Man denke nur an die Einschätzungen der Entwicklung in Russland und China und innerhalb der EU in Ungarn und Polen. Paul Lendvai sieht sowohl die nachlassende Kraft liberaler Ideen als auch die verführerischen Angebote populistischer Autokraten. Konstant bleibt dabei nur eines: die Heuchelei.

 

Am Abend des 4. März präsentierte er deshalb im Center Wien Mitte sein neues Buch „Über die Heuchelei“. Im Anschluss beantwortete er Fragen aus dem Publikum und signierte jedes neu erworbene Exemplar seines Romans.

  • Palfrader1
  • Palfrader2
  • Palfrader3
  • Palfrader4
  • Palfrader5
Seite 8 von 17

Robert Palfrader prÄsentierte sein Erstlingswerk "Ein paar Leben spÄter"


Schauspieler und Kabarettist Robert Palfrader präsentierte am 26. Februar im Center Wien Mitte sein Buch „Ein paar Leben später“ (Ueberrreuter Verlag). Inspiriert durch die Familiengeschichte seines Vaters schildert er in seinem ersten Roman, in dem Wahrheit und Fiktion gekonnt miteinander verflochten sind, die Erlebnisse mehrerer Generationen, deren Weg von Südtirol über Argentinien bis nach Österreich führte.

 

Im Anschluss konnten sich die zahlreich erschienenen Gäste und Fans ihr Exemplar von Robert Palfrader signieren lassen und es gab natürlich auch die Möglichkeit auf ein Foto mit dem beliebten TV-Kaiser.

  • Hader-1
  • Hader-4
Seite 9 von 17

Kinopremiere "Andrea lässt sich scheiden"


Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Josef Hader präsentierte am 23. Februar seinen neuen Film „Andrea lässt sich scheiden“ im Village Cinema im Center Wien Mitte. In der Tragikomödie geht es um Andrea, eine Polizistin auf dem Land, die ihre unglückliche Ehe beenden und in St. Pölten eine neue Stelle als Kriminalinspektorin beginnen möchte. Nach einer Geburtstagsfeier läuft ihr der Noch-Ehemann betrunken vors Auto. Im Schock begeht Andrea Fahrerflucht. Dann erlebt sie mit Erstaunen, wie jemand anderer ihre Schuld bereitwillig auf sich nimmt: Franz, ein Religionslehrer und trockener Alkoholiker, hält sich für den Täter und wird auch von allen anderen im Dorf dafür gehalten. Neben Josef Hader selbst sind unter anderem Birgit Minichmayr, Thomas Stipsits, Robert Stadlober, Thomas Schubert und Maria Hofstätter Teil des Casts.

 

Herzlichen Dank für die zahlreichen Besucher!

  • Mangott 1
  • Mangott 2
  • Mangott 3
  • Mangott 4
  • Mangott 5
  • Mangott 6
Seite 10 von 17

Russland, Ukraine und die Zukunft


Der renommierte Russland-Experte, Professor für Politikwissenschaft und gefragte TV- und Medienexperte Gerhard Mangott präsentierte am Donnerstag, den 15.02.2024 bei Thalia Wien Mitte sein neues Buch „Russland, Ukraine und die Zukunft“. Es ist der schwerste militärische Konflikt in Europa seit Jahrzehnten mit unabsehbaren Folgen und er spaltet die Welt geopolitisch und ideologisch. Mangott analysiert präzise und verständlich Hintergründe und Folgen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine.

 

Herzlichen Dank für die zahlreichen Besucher!

  • _L6A2631
  • _L6A2657
  • _L6A2690
  • _L6A2701
  • ISIMG-960663
Seite 11 von 17

Buchpräsentation „Der Power-Effekt“


Female-Empowerment Aktivistin Nathalie Karré präsentierte am 18.Jänner bei Thalia Wien Mitte ihr Buch „Der Power-Effekt“. Darin zeigt sie fundiert und praxisnah, wie Frauen belastende Dynamiken erfolgreich durchbrechen, ihre Stärken nutzen und zu mehr Kraft, Selbstermächtigung und Erfüllung gelangen können. Moderiert wurde der Abend von Claudia Stöckl.

 

Herzlichen Dank für die zahlreichen Besucher!

  • 92E6BF10-4B26-45DC-ACA1-0939A73A1A14
  • 20231130-_L6A5331
  • 20231130-_L6A6209
  • 20231130-_L6A6246
  • 20231130-_L6A6388
Seite 12 von 17

Die Wiener Sängerknaben feiern 525-jähriges Bestehen


Die Wiener Sängerknaben, der berühmteste Knabenchor der Welt, feiern ihr 525-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass präsentierte Tina Breckwoldt, die seit einigen Jahren bei den Wiener Sängerknaben für Dramaturgie, PR und Recherche zuständig ist, am 30. November bei Thalia Wien Mitte ihr Buch „Ein Chor erobert die Welt“: Seit mehr als 525 Jahren singen Knaben in der Wiener Burgkapelle, musizieren mit genialen Musikern und bei geschichtlichen Großereignissen. Manche Weltkarriere hat hier begonnen: Franz Schubert war Hofsängerknabe; Joseph und Michael Haydn sangen als „Substituten“ im Chor, Anton Bruckner war Hoforganist und Lehrer der Sängerknaben.

Der Chorus Primus (Kinderchor) bot zudem eine beeindruckende Darbietung und zusätzlich gab es auch die Möglichkeit zum Vorsingen für zukünftige Sängerknaben und Mädchen.

 

Herzlichen Dank für die zahlreichen Besucher!

  • WKWDWR_Plakat_A4
  • 20231130-_L6A6450
  • 20231130-_L6A6454
  • 20231130-_L6A6460
  • 20231130-IMG_9576
Seite 13 von 17

Kinopremiere "Wie kommen wir da wieder raus?"


Die Regisseurin Eva Spreitzhofer präsentierte am Donnerstag, den 30. November zusammen mit dem starbesetzten Cast Caroline Peters, Simon Schwarz, Marcel Mohab, Anna Laimanee, Felix Rank, Marina Lacković und Angelo Konzett (Hilde Dalik, Michael Ostrowski, Chantal Zitzenbacher und Pia Hierzegger waren verhindert) ihren neuen Film „Wie kommen wir da wieder raus“ im Village Cinema im Center Wien Mitte. In der munter gespielten Weihnachtskomödie dreht sich alles über die Zumutungen der Pandemie, vegane Gänse, Unverträglichkeiten aller Art und die Schwierigkeit zu verstehen, dass die Lösungen der einen die Katastrophen der anderen sind. Neben einem gemeinsamen Christbaumschmücken gab es für Fans zudem die Möglichkeit, ein Autogramm sowie ein Selfie mit den Filmstars zu ergattern ehe das Warten ein Ende hatte und es hieß „Film ab“.

 

Herzlichen Dank für die zahlreichen Besucher!

E-Ladestation in der Best-In-Parking-Garage
Seite 14 von 17

E-Ladestation in der Best-In-Parking-Garage


In der zum Center Wien Mitte gehörigen Tiefgarage von Best In Parking stehen den Kunden 4 E-Ladestationen zur Verfügung. Laden Sie ihr E-Auto ganz einfach beim Kurzparken oder während des Besuches im VILLAGE CINEMA!

 

Einfahrt: Invalidenstraße 10, 1030 Wien, max. Einfahrtshöhe: 2m

 

Wir freuen uns Sie begrüßen zu dürfen!

Angebot Kulinarische Mittagspause
Seite 15 von 17

Kulinarische Mittagspause


Verbringen Sie eine angenehme Mittagspause im Center und stärken Sie sich bei wohlschmeckenden und günstigen Lunch-Angeboten! Weitere Informationen unter: www.marcopolosushi.at

 

Wir freuen uns Sie begrüßen zu dürfen!

Cineplexx Aktionen im Center Wien Mitte
Seite 16 von 17

Cineplexx-News


Profitiere von den aktuellen Kundenaktionen des Cineplexx im Center Wien MItte:

Der süsseste Preis Österreichs!

Jetzt Bonus Card aufladen, ab € 7,30 in Kino gehen und zusätzlich Bonuspunkte sammeln und Prämien kassieren.
Alle Infos zur Bonus Card unter www.cineplexx.at.

Family Film Club

Gratis Popcorm (32oz) bei Jedem Kinobesuch!
Jetzt anmelden unter familyfilmclub.at.

 

Im aktuellen Kinoprogramm ist sicher auch was für Dich dabei!


Ihr Center-Wien-Mitte-Team

Bild das die Videowall zeigt
Seite 17 von 17

Video-Wall über dem Haupteingang!


Direkt über dem Haupteingang des „W3 – Center Wien Mitte“ befindet sich der neue, topmoderne und hochauflösende LED-Screen mit einer Bildschirmgröße von 6,5 m x 4,0 m in 4k-Qualität, der als spektakuläre Werbefläche zu buchen ist. Statische digitale Sujets in Form von Logos, Bildern, Texten oder graphisch gestalteten Dateien können präsentiert und in einem ständigen Wechsel in diversen Bild-Abfolgen mit hoher Leuchtkraft gezeigt werden.

 

Diese rund 26m² große digitale Bildschirmfläche eröffnet sowohl den Mietern des Centers, als auch externen Kunden ein großes Repertoire an Möglichkeiten, Werbe-Botschaften einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Ebenso stellen wir uns in den Dienst gesellschaftlich relevanter und sozialer Anliegen und Institutionen.

 

Wir hoffen damit die Werbewirkung und den Außenauftritt des Centers zu erhöhen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite wallscreen.at.

Ihr Center-Wien-Mitte-Team